Kokosnuss-Sahne Torte

Kokosnusstorte

Sahnige Verführung

Diese Kokosnuss-Torte entstand aus dem Wunsch von meinem Mann. Er liebt Torten, Schokolade….all das was uns das Leben versüßt. Leider verträgt er aber nicht allzu viel Laktose. Und dann haben Frauen (Männer sicher auch) solche Phasen, Sie haben etwas Neues entdeckt! Das Internet schreibt nur die grandiosesten Effekte von einem Produkt nieder und preist es an….so erging es mir mit der Kokosmilch. Egal ob in Soßen, Smoothie, als Maske…etc. Kokosnussmilch war der Hit. Da bliebt auch nicht der Versuch aus es einfach mit in die Sahne für eine Torte zu schmeißen.

Nun viel Spaß und ich freue mich schon auf euer Feedback.

Zutaten:

Für den Teig:

   160g Mehl
   160g Zucker

   4 Eier
   1-2TL Backpulver
   Marmelade (Himbeere/ Erdbeere) für das bestreichen der Tortenböden

 

Für die Creme:

   9 Blatt Gelatine
   200ml Kokonussmilch

   500ml Schlagsahne
   1Boubonvanille
   Zucker nach Geschmack (ich hab 40g verwendet)
   100g - 150g gefrorene Himbeeren

 

Dekoration:

   16 Stück Raffaello

 

Die Tortenböden:

Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Tortenform (24cm Durchmesser sorgfältig mit Butter/Margarine einfetten. Die Eier mit dem Zucker weißschaumig schlagen (Dauer bis zu 3-4 Minuten), anschließend das Mehl unterheben, in die Backform und für 10-13 Minuten backen. (Stäbchenprobe!)

Nachdem die Böden ausgekühlt sind mit einem Messer einmal horizontal teilen.

 

Für die Füllung:

Die Gelatineblätter nun in etwas kaltem Wasser einweichen. Die Kokosnussmilch in eine Schüssel geben und glatt rühren. Falls diese zu flockig ist, etwa auf 17-20°Grad erwärmen und den Zucker dazugeben. Die Sahne steif schlagen und ggf. zum kühlen wieder in den Kühlschrank stellen. Die eingeweichte Gelatine sanft erwärmen (bei niedriger Temperatur in einem Topf) bis diese flüssig ist. Mit einem Schneebesen von der Kokosnussmilch erst 3-4 EL unter die flüssige Gelatine rühren und dann den Rest. Die Gelatine-Kokosnussmilch-Masse jetzt unter zügigen rühren unter die Sahne geben. Vorsicht: die Gelatine verfestigt sich ggf. sehr schnell. Daher schnell, aber nicht hektisch rühren.

 

Das Date von der Füllung und den Tortenböden:

Nachdem ihr die Tortenböden getrennt und mit Marmelade bestreicht habt, legt ihr den ersten auf eine Platte und umschließt diesen mit einem Tortenring. Nun verteilt ihr die Hälfte der gefrorenen Himbeeren auf dem Boden und übergießt dies etwa mit der Hälfte von der Füllung. Nun legt ihr den zweiten Boden drauf, die restlichen Himbeeren und Füllung verteilen und ab damit für 3-4h in den Kühlschrank.

 

Die Verzierung:

Für den Tortenrand röstet ihr die Kokosnussraspeln in der Pfanne. Die Schlagsahne mit 1Pck. Sahnesteif schlagen. Ist beides vorbereitet nehmt ihr die Torte und entfernt vorsichtig den Tortenring. Den Rand nun, am besten mit einer Palette oder alternativ einem Teigkratzer, dünn mit Sahne einstreichen und die Kokosnussraspeln mit der Hand andrücken (Empfehlenswert ist dies über eine Schüssel zu machen).

Mit der restlichen Sahne könnt ihr 16 Tupfen auf eure Torte setzen auf denen dann die Raffaello kommen. Wenn noch etwas von der Sahne über bleibt, könnt ihr noch eure Torte nach Lust und Laune verzieren.